Diese Seiten sind erstellt worden um auf die wertvolle Arbeit der CDU vor Ort aufmerksam zu machen. Wir wollen eine Bresche schlagen für die aktiven Mitglieder, die an der Basis arbeiten, um der Partei zum Erfolg zu verhelfen.

Wir zeigen mit diesen Seiten auf, wie sich die CDU strukturiert und wie die Stadt- und Kreisverbände in diese Strukturen so eingebunden sind, dass sie auch wirklich mitarbeiten können. Denn oft wird vergessen, dass eine Menge Partei- und Überzeugungsarbeit von dieser Basis geleistet wird. Deshalb zeigen wir, wie sich die Partei nach unten hin geöffnet hat und die Meinungen der Parteimitglieder ernst nimmt. Denn, so hat man bei der CDU wohl auch erkannt, Parteiverdrossenheit fängt unten an. Wenn man den direkten Kontakt zu Wählern und Mitglieder verliert, dann verlieren diese auch das Interesse an Partei und Politik.

In einem Beispiel aus Nordrhein-Westfalen zeigen wir auf, wie zum Beispiel ein recht kleiner Ortsverband es schafft, im Rahmen des Wahlkampfes sogar die Kanzlerin für eine Veranstaltung gewinnen zu können.

Wir wollen mit diesen Seiten auch etwas Verständnis wecken für die unermüdliche Arbeit der Parteifreunde in den Städten und Gemeinden. Sie sind es oft, die die Verantwortung für die Politik in Berlin gegenüber den Bürgern übernehmen müssen, obwohl sie an den Entscheidungen kaum beteiligt sind. Sie leisten viel ehrenamtliche Arbeit in Kommunalparlamenten, helfen die Situation vor Ort verbessern, stehen auch bei Regen in Fußgängerzonen und sprechen mit Bürgern und sammeln am Tag nach der Wahl die Plakatständer ein.

Soviel Engagement soll zumindest gelobt werden, und wir hoffen mit diesen Seiten ein wenig das Interesse an den CDU-Stadt- und Ortsverbänden geweckt zu haben