Die CDU ist nicht nur als Partei in den Städten und Gemeinden präsent, sondern auch mit ihren Unterorganisationen. Diese kümmern sich um bestimmte Gesellschaftsgruppen und geben diesen ein Gehör.

Senioren-Union

Die Senioren-Union wurde 1988 ins Leben gerufen und ist die jüngste Unterorganisation der Partei, aber eine die mit zunehmender Überalterung der Gesellschaft immer wichtiger wird. In der lokalen Politik kümmern sich die Mitglieder darum das die Bedürfnisse alter Menschen nicht vergessen werden, Das drückt sich zum Beispiel bei städtischen Altersheimen und altersgerechtem öffentlichem Bauen aus.

Frauen-Union

Die Frauen-Union hat ihre Ursprünge schon in den Vorgängerparteien der CDU und sieht sich als Teil der bürgerliche-konservativen Frauenbewegung des 19. Jahrhunderts. 1956 wurde sie Teil der Bundespartei und machte schnell Druck auf Bundeskanzler Adenauer. Der musste deswegen schon 1961 eine Frau ins Kabinett berufen. 1988 wurde die Frauenvereinigung dann in Frauen-Union umbenannt. Vor Ort nehmen die CDU-Frauen sowohl soziale Aufgaben war als auch politische, wie Frauenförderprogramme und Wirtschaftsnetzwerke für Frauen.

Junge Union

Die Junge Union entstand bereits kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie wurde 1947 in Königstein im Taunus, etwas nördlich von Frankfurt gegründet – drei Jahre bevor die Bundes-CDU gegründet wurde. In der JU organisieren sich junge Konservative zwischen 14 und 35 Jahren. Die Organisation sieht sich als Vorfeldorganisation der Partei und bereitet ihre Mitglieder auf die politische Arbeit vor. Sie sieht sich innerparteilich aber auch als Kämpfer für die Rechte der jungen Menschen und Reformer. In den Stadtverbänden helfen JU-Mitglieder bei Wahlkämpfen und können, wenn die das Mindestalter erreicht haben, erste politische Erfahrungen in den Kommunalparlamenten sammeln.

Mit ihren Unterorganisationen schafft es die CDU auch vor Ort Vielfalt zu gewährleisten und mehren Gesellschaftsgruppen Mitspracherechte zu geben. Nicht in jedem Kreisverband vertreten, aber dennoch aktiv und einflussreich sind die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft und die Mittelstand- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU. Auch sie wirken an der politischen Willensbildung innerhalb der Partei mit.